Wisst Ihr das ?

Schludrigkeit der Versicherer ermöglicht Milliardenrückforderungen für Kunden

(Quelle: Bund der Versicherten)

Ich hab einmal recherchiert und im Internet gefunden;


BGH _ Rechtsprechung ermöglicht Milliarden Rückforderungen.. bzgl. fehlerhafter Widerspruchsbelehrungen bei Lebens -/und Rentenversicherungsverträgen!!

 

Eckdaten:

Vertragsarten: Kapitallebensversicherungen, Rentenversicherungen klassisch wie auch fondsgebunden (Policenmodell*)

 

auch Betriebliche Altersvorsorge [Direktversicherung*, Gehaltsumwandlungen*] incl Rückdeckungsversicherungen* für Pensionszusagen!

[ *Einzelprüfung ]

 

Zeitraum des Abschlusses:

Der Vertragsabschluss muss zwischen dem 29.07.1994 und dem 31.12.2007 erfolgt sein. Im Einzelfall können auch Abschlüsse rückwirkend bis 1991 betroffen sein !

 

Status des Vertrages:

laufend, gekündigt, beitragsfrei oder bereits ausgelaufen**!!

[**es sollte nicht länger als 5 Jahre vorher gekündigt worden sein! ]

 

Wie können die Ansprüche geltend gemacht werden?!

 

Der Verbraucher muss  gegenüber der Versicherungsgesellschaft den Nachweis erbringen, dass er einmal Anspruch  hat (Abschlusszeitraum seines Vertrages) und das Kunststück fertig bringen dem Versicherer gegenüber beweisen wo er (der Versicherer) u.a.seine Gewinne, Kosten und auch ggfls. Verluste erzielt hat.

Letzteres schwer ohne Hilfe und Unterstützung möglich.

 

Wer kann helfen ?

Fachlich kompetente und erfahrene auf dem Gebiet des Versicherungswesen versierte Rechtsanwälte/Kanzleien oder alternativ Verbraucherschutzfirmen

 

 

                                                                                                                                         

schau auch mal bei gutes G nach!

 

Achtung ausgeschlossen sind Policen welche zum Zweck der Tilgungsaussetzung oder als Besicherungen bei Bau-und/oder anderen -Finanzierungen abgeschlossen wurden bzw noch laufen!